Phasemation Phonoverstärker

Die in Asien vielfach ausgezeichneten Phonoverstärker von Kyodo Denshi (Phasemation) sind nun auch in Europa erhältlich.

Das japanische Unternehmen Kyodo Denshi Engineering Co., Ltd. ist seit dem Jahr 1970, Hersteller von hochqualitativem Messequipment. Firmen Inhaber NOBOYUKI SUZUKI erfüllte sich vor 20 Jahren mit der Gründung einer eigenen Analog Abteilung einen langgehegten Traum, damals noch unter dem Namen PHASE TECH. Zu dieser Zeit ist der begeisterte Musikliebhaber schon seit vielen Jahren auch als Dirigent in klassischen Orchestern erfahren und verbindet mit der Entwicklung eigener Musikwiedergabekomponenten seine Erfahrungen als Leiter eines Orchesters.

Phasemation Gründer Noboyuki Suzuki Phasemation Gründer Noboyuki Suzuki

Suzuki-San bildete ein Team aus  musikbegeisterten Ingenieuren um sich und schaffte mit deren Unterstützung begeisternde Musikkomponenten, bei denen sowohl die technische Finesse wie auch eine besondere musikalische Energie zugegen sind. Der spätere Name PHASEMATION entsteht durch die Kombination von „Phase“ und „Information“. Ein besonderes Augenmerk wird hierbei auf die möglichst genaue und korrekte Phasencharakteristik bei der Wiedergabe des linken und rechten Stereokanals gelegt, ist diese doch bei der angestrebten hohen Wiedergabetreue von Audiogeräten und bei einer möglichst realistischen Darstellung einer Live-Musikbühne unerlässlich. Resonanzkontrolle und Resonanzminimierung sind weitere wichtige Kriterien die bei der Entwicklung der Phasemation Produkte besondere Beachtung finden. Ziel ist es dem Musikhörer eine möglicht echte Vorstellung eines Live Konzertes zu vermitteln, bei dem die Präsenz und Energie der Musiker spürbar und emotional erlebbar werden.

Phasemation Phonoverstärker haben einiges gemeinsam

Die Verarbeitung spricht für sich. Der Aufwand hat aber nicht nur optische Gründe, nein die Phasemation Produkte klingen auch noch extrem gut. Ab der EA-550 enthalten die Phonoverstärker entsprechende Übertrager, die auch separat zu erwerben sind.
Etwas besonderes bei Phasemation, es werden verschiedene Entzerrungskurven angeboten. Somit sind die Geräte ready for mono!

  • Die Phasemation EA-320 ist in einem Gehäuse aufgebaut und verstärkt mit Transistoren
  • Die Phasemation EA-550 ist in zwei Gehäusen aufgebaut, verstärkt mit Transistoren und hat den T-550 Übertrager integriert
  • Die Phasemation EA-1200 ist in drei Gehäusen aufgebaut, verstärkt mit Röhren und hat den T-1000 Übertrager integriert
  • Die Phasemation EA-2000 ist in sechs Gehäusen aufgebaut, verstärkt mit Röhren und nutzt den T-2000 Übertrager 

Bei Phasemation werden alle Verstärker ohne Gegenkopplung aufgebaut. Bei nicht gegenkoppelten Verstärkern gibt es keine Zeitverzögerung zwischen dem Eingangs- und Ausgangssignal. Das macht sich klanglich durch eine offene, fließende und natürliche Wiedergabe bemerkbar. Eine Gegenkopplung wird häufig genutzt, um Kosten zu sparen, da die Bauteile nicht so hochwertig sein müssen. Die klanglichen Einschränkungen werden dann hingenommen, was für Phasemation aber nicht in Frage kam. Daher wird mehr Aufwand betrieben, um ohne Gegenkopplung auszukommen, vorbildlich.

Phasemation EA-320

Die neue EA-320, eine sehr interessante Phonovorstufe

In dem Bewusstsein, dass Analoge noch viel mehr zu bieten hat, wurde dieser Phono-Verstärker mit rückkopplungsfreier Schaltungen entwickelt. Wir freuen uns den EA-320, einen Halbleiter-Phono-Verstärker vorstellen zu können, der die Essenz der grösseren Modelle in sich birgt.
Auch hier wurde wurde eine Gehäusestruktur aus einer 10 mm dicken Aluminiumfrontplatte, einem 1,6 mm dicken, verkupferten Stahlblech-Chassisboden und einer 1,6 mm dicken, verkupferten Stahlblechabdeckung übernommen, die für Steifigkeit sorgt und magnetische Einstreuungen reduziert. Für die Füße wird ein schwerer Metallisolator verwendet, der externe Vibrationen blockiert.

Es sind zwei Eingänge vorhanden, für die jeweils eine MM/MC-Umschaltung möglich ist. Die übliche MC Anpassung mit Widerständen gibt es nicht, die Schaltung ist so ausgelegt, dass dieses nicht benötigt wird. Hier wird disket mit hochwertigen Transistoren verstärkt. Die in dieser Preisklasse üblichen OP-Verstärker, die deutlich günstiger sind und klanglich limitieren, werden bei Phasemation nicht eingesetzt. 

Die EA-320 ist zwar die "kleinste" Phono von Phasemation, aber auch hier ist der Familienklang präsent. Die Ruhe, eine stabile Bühne und Übersicht kann die EA-320 sehr gut darstellen. Grob und Feindynamik sind auch hier vorbildlich, diese Phono lädt zum verweilen und genießen ein.

Phasemation EA-320 Phono Phasemation EA-320

Phasemation EA-320 hinten Phasemation EA-320 Rückseite

  • Zwei Chinch Eingänge (MM oder MC umschaltbar)
  • Low-Cut-Filter 2. Ordnung vom Typ CR mit Non-Feedback
  • Drei Entzerrungskurven (RIAA, Mono1 für DECCA und Mono 2 für Colombia)
  • Eine "entmagnetisierungs" Schaltung (Degaus) für Tonabnehmer
  • Verstärkung MM 38 dB, MC 64 dB
  • Stromverbrauch 12 W
  • Abmessungen 286 (B) × 93 (H) × 252 (T) mm
  • Gewicht 3.9 kg

Preis: 2.950 Euro


Phasemation EA-320 und T-550

Die grösseren Phonoverstärker haben einen Übertrager integriert. Auch die EA-320 kann davon profitieren.
In Kombination mit dem Phasemation T-550 Übertrager spielt Sie noch einmal offener, dynamischer und mit mehr Ruhe. Ein Versuch lohnt sich auf jeden Fall, diese Kombination ist nicht nur optisch schön anzusehen. Die Gesamtbreite beträgt 460 mm, das sind Hifi Abmaße und wohl von Phasemation auch als Kombi so gedacht.

Phasemation EA-320 und T-550 Phasemation EA-320 und T-550

Phasemation EA-320 und T-550 Rückseite Phasemation EA-320 und T-550 Rückseite

Diese Kombination aus beiden Geräten kostet 4.000 Euro

Phasemation EA-550

In Anlehnung an das elegante Design des CA-1000 / T-2000 wurde eine Gehäusestruktur aus einer 10 mm dicken Aluminiumfrontplatte, einem 1,6 mm dicken, verkupferten Stahlblech-Chassisboden und einer 1,6 mm dicken, verkupferten Stahlblechabdeckung übernommen, die für Steifigkeit sorgt und magnetische Einstreuungen reduziert. Für die Füße wird ein schwerer Metallisolator verwendet, der externe Vibrationen blockiert.
Es sind drei Eingänge vorhanden, für die jeweils eine MM/MC-Umschaltung möglich ist. Darüber hinaus haben die Eingänge 1 und 2 parallel noch symmetrische Anschlüsse. Phasemation hat erkannt, dass eine zusätzliche Verstärkung für MC klanglich nachteilig ist. Daher wird nicht nur in den Röhrengeräten (EA-1200 und EA-2000), sondern auch schon in der EA-550 ein Übertrager eingesetzt. In der EA-550 ist für den MC Eingang der T-550 Übertrager integriert.

Wenn man der EA-550 lauscht, dann fällt sofort die Ruhe auf, die diese Phono ausstrahlt. Sie hat eine stabile Bühne und Übersicht, die etwas besonderes darstellt. Grob und Feindynamik sind vorbildlich, diese Phono lädt ein zu verweilen und zu genießen.

Phasemation EA-550 Phono Phasemation EA-550
Phasemation EA-550 hinten Phasemation EA-550 Rückseite

  • Drei Chinch Eingänge (MM oder MC umschaltbar), zwei auch parallel als XLR
  • MC über den integrierten Übertrager T-550
  • Low-Cut-Filter 2. Ordnung vom Typ CR mit Non-Feedback
  • Drei Entzerrungskurven (RIAA, Mono1 für DECCA und Mono 2 für Colombia)
  • Eine "entmagnetisierungs" Schaltung (Degaus) für Tonabnehmer
  • Verstärkung MM 38 dB, MC 64 dB
  • Stromverbrauch 20 W 
  • Abmessungen 211 (B) × 93 (H) × 360 (T) mm pro Gehäuse
  • Gewicht 5.5 kg pro Gehäuse

Preis: 6.900 Euro


Phasemation EA-1200

In der Vorführung

Phasemation EA-1200 Phonoverstärker Phasemation EA-1200

Die neue Phasemation EA-1200 ist nun endlich da!

Nach 9 Jahren wurde die EA-1000 überarbeitet, nein es wurde eine komplett neue Phono entwickelt. Im Gegensatz zur alten EA-1000 ist die neue EA-1200 nun ein kompletter Röhren Phonoverstärker. Sie basiert auf der überragenden EA-2000 und das macht Sie in ihrer Preisklasse zu etwas ganz besonderem. Gespart wurde an der Anzahl der Gehäuse. Wo die EA-2000 sechs Gehäuse hat, kommt die EA-1200 mit drei Gehäusen aus. Auch hier werden die Kanäle in getrennten Gehäusen untergebracht. Das Netzteil ist separat, um Einstreuungen zu vermeiden und sogar mit zwei Gleichrichterröhren 5U4G ausgestattet. Die Schaltung basiert auf der EA-2000 und ist auch als LCR non Feedback ausgelegt. Die rückkopplungsfreie SRPP-Verstärkerschaltung der ECC-803S hat ein ausgezeichnetes Einschwingverhalten und einen hervorragenden Ruf in Bezug auf die Klangqualität. Der niederohmige Ausgangskathodenfolger der ECC-802S ergibt eine Verstärkereinheit, welche einen hohen Dynamikbereich und lebendige Klangqualität besitzt, die nur mit Röhren möglich ist.

Der EA-1200 merkt man an, dass Sie auf der EA-2000 basiert. Auch Sie schafft es den Raum zu füllen, die Musik fließt, hat eine Ruhe und Kraft sowie Durchzeichnung die begeistert. Schon nahe an der EA-2000 und somit in ihrer Preisklasse extrem interessant. Dazu kommt noch die Flexibilität jeden Eingang als MC, MM, Mono, Stereo, symmetrisch oder asymmetrisch zu betreiben.


Phasemation EA-1200 vorne Phasemation EA-1200

Phasemation EA-1200 hinten Phasemation EA-1200 Rückseite


  • Sie können zwischen drei Entzerrungskurven wählen. RIAA für Stereo, Mono 1 zur Verwendung mit z.B. DECCA und Mono 2 für die Verwendung mit Columbia oder ähnlichem.
  • 3 Eingänge zwischen unsymmetrisch (Chinch) oder symmetrisch (XLR) umschaltbar
  • Alle 3 Eingänge als MM oder MC nutzbar
  • MC Eingang mit dem hervorragendem Phasemation T-1000 Übertrager
  • Eine "entmagnetisierungs" Schaltung (Degaus) für Tonabnehmer
  • Stromverbrauch 43 W

Die Gehäuse haben eine stabile Chassisstruktur mit einer 10 mm dicken Aluminium-Frontplatte, einem 2 mm dicken, verkupferten Stahlblech-Chassisboden und einer 2 mm dicken Aluminiumabdeckung mit magnetischer Abschirmung. Für die Füße wird ein schwerer Metallisolator verwendet, der externe Vibrationen blockiert. Die Cinch-Terminals und XLR-Terminals sind von Furutech.

Abmessungen pro Gehäuse:

  • EA-1200   210 (B) × 93 (H) × 365 (T) mm, Gewicht 4,0 kg 
  • Netzteil     210 (B) × 93 (H) × 346 (T) mm, Gewicht 5,8 kg

Preis: 12.500 Euro


Phasemation EA-2000

Phasemation EA-2000 Phonovorstufe Phasemation EA-2000

6 einzelne Gehäuse für nur eine Aufgabe, das Phonosignal zu verstärken. Der erste Gedanke ist, wofür dieser Aufwand und was für einen Vorteil ergibt sich dadurch?

Phasemation hat sich viele Gedanken zur Beeinflussung der einzelnen Komponenten gemacht. Die Phonovorstufe kann grob in drei Blöcke aufgeteilt werden. Übertrager, Verstärkungsschaltung und Netzteil. Wenn das Ganze dann noch nach linkem und rechtem Kanal getrennt wird ergeben sich 6 Gehäuse.
Hier zeigt sich schon, wie kompromisslos diese Phono ist!

Eine Betrachtung der einzelnen Komponenten:

Phasemation EA-2000T Übertrager Phasemation EA-2000T Übertrager

Phasemation EA-2000T Übertrager Rückseite Phasemation EA-2000T Übertrager Rückseite

Übertrager EA-2000T
Es wird das neu entwickelte "extrem dünne Super Perm-Alloy-Kernmaterial", in Kombination mit einer großen Kernform eingesetzt. Die Spezifikationen für die Spulenwicklung des Transformators wurden erneut überprüft und angepasst. Der neue Spulenwicklungsaufbau führt zu einem Übertrager mit hoher Auflösung und breitem Klangspektrum. Dazu trägt die Verwendung von hochreinem Kupferdraht bei.


Phasemation EA-2000EQ Phono Phasemation EA-2000EQ Phono

Phasemation EA-2000EQ Phono Rückseite Phasemation EA-2000EQ Phono Rückseite

Verstärkungsstufen EA-2000EQ
Die rückkopplungsfreie SRPP-Verstärkerschaltung der ECC-803S, die ein exzellentes Einschwingverhalten und einen hervorragenden Ruf für ihre Klangqualität genießt, und der extrem niederohmige Ausgangskathodenfolger der 6922 (6DJ8-Hochleistungsröhre) ergeben einen großen Dynamikbereich, der nur mit Röhren möglich ist. Es sind drei Arten von Entzerrungskurven möglich. Es kann zwischen RIAA für Stereo, Mono 1 (zur Verwendung mit DECCA-Label usw.) und Mono 2 (zur Verwendung mit Columbia-Label usw.) gewählt werden.

Phasemation EA-2000PS Netzteil Phasemation EA-2000PS Netzteil

Phasemation EA-2000PS Netzteil Rückseite Phasemation EA-2000PS Netzteil Rückseite

Netzteile EA-2000PS
Stromversorgung mit Direktwärme-Gleichrichterröhren 5U4G, bestehend aus 2 separaten Blöcken unter Verwendung eines R-Kern-Transformators. Für die Gleichrichterschaltung wird ein R-Kern-Netztransformator mit übermäßiger Kapazität verwendet. Dazu  eine Gleichrichterschaltung mit zwei Drosselspulen und den Gleichrichterröhren (5U4G), die prinzipiell kein Schaltrauschen erzeugen. Darüber hinaus sind der Netzteiltransformator und die Drosselspulen magnetisch abgeschirmt, um eine saubere Stromversorgung der Verstärker zu gewährleisten. 


Die Gehäuse haben eine stabile Chassisstruktur, bestehend aus gefrästen Aluminium Stegen, einer 20 mm dicken Aluminium-Frontplatte, einem 2 mm dicken, verkupferten Stahlblech-Chassisboden und einer 2 mm dicken Aluminiumabdeckung mit magnetischer Abschirmung. Die Unterseite des Chassis bestehen aus Walnussholzplatten, die unerwünschte Resonanzen im Metallchassis wirksam unterdrücken. Die Füße sind mit einem TAOC-Isolator mit hohem Kohlenstoffgehalt ausgestattet, um externe Schwingungen zu isolieren. Die Cinch-Terminals stammen von der Firma WBT, die für ihre hohe Qualität und ihren guten Klang bekannt sind und die XLR-Terminals sind von Furutech.

Und lohnt sich dieser Aufwand?
Wir sagen ja! Schon der Übertrager EA-2000T (baugleich mit dem T-2000) wertet das Phonosignal deutlich auf. Im Vergleich zu anderen Übertragern merkt man sofort, dass der EA-2000T hier deutlich besser ist. Er schafft es den Raum zu füllen, dieses aber sehr fokusiert. Stimmen stehen tatsächlich im Raum, die Musik fließt, hat eine Ruhe und Kraft sowie Durchzeichnung die begeistert.
Der Röhrenverstärker EA-2000EQ ist dem ebenbürtig. Auch hier wird die Musik fließend und fokusiert dargestellt. Beides gehört einfach zusammen, jede andere Kombination wäre ein Rückschritt.

Wer den Aufwand mit den 6 Gehäusen nicht scheut, der erhält hier etwas ganz feines, was kaum zu toppen ist.

  • EA-2000T Zwei Eingänge (Chinch und XLR Parallel)
  • EA-2000EQ Drei Chinch Eingänge (MM  MC durch Übertrager), zwei Ausgänge (Chinch und XLR Parallel)
  • Drei Entzerrungskurven (RIAA, Mono1 für DECCA und Mono 2 für Colombia)
  • Verstärkung MM 40 dB, MC 66 dB (mit Übertrager EA-2000T)
  • Stromverbrauch 70 W

Abmessungen pro Gehäuse:

  • EA 2000T  214 (B) × 118 (H) × 265 (T) mm, Gewicht 4,5 kg
  • EA 2000EQ 214 (B) × 118 (H) × 368(T) mm, Gewicht 6,1 kg
  • EA 2000PS 214 (B) × 118 (H) × 352(T) mm, Gewicht 7,8 kg

Preis: 35.000 Euro